WAS IST EINE STERBEGELDVERSICHERUNG?

Vorsorgen für eine würdevolle Bestattung

Eine Sterbegeldversicherung wird in der Regel zu einem günstigen monatlichen Tarif abgeschlossen. Je nach Stipulation wird die versicherte Summe an die Angehörigen oder direkt an die Bestatter überführt. Abhängig vom Aufwand wird die gesamte oder ein Teil der Bestattungssumme und der anschließenden Grabpflege übernommen. Somit entlastet der/die Verstorbene die Hinterbliebenen von der hohen finanziellen Belastung einer Beerdigung. Die Sterbeversicherung beinhaltet folglich die Vorsorge, die Absicherung und den Schutz der Angehörigen, sowie die Absicherung der eigenen Vorstellungen und Wünsche in Bezug auf das Begräbnis. Kurz gesagt handelt es sich bei der Sterbegeldversicherung um eine auf den Todesfall festgesetzten Kapitallebensversicherung mit geringerer Versicherungssumme.

STERBEVERSICHERUNG OHNE GESUNDHEITSFRAGEN

Durch eine zu Lebzeiten abgeschlossene Bestattungsvorsorge entlasten Sie Ihre Hinterbliebenen. Eine solche Sterbeversicherung ist wichtig, um Ihre Liebsten nach Ihrem Ableben nicht zusätzlich zu der emotionalen Belastung mit den finanziellen und organisatorischen Hürden zu konfrontieren.

WER MUSS IM TODESFALL FÜR EINE BESTATTUNG AUFKOMMEN?

Wenn ein geliebter Mensch verstirbt, tragen die Angehörigen die Sorgepflicht für eine ordentliche Bestattung. In der Regel handelt es sich dabei um den Ehepartner/ die Ehepartnerin, den Kindern oder den Eltern der verstorbenen Person. Dabei steht nicht nur die Bewältigung der Trauer im Vordergrund, sondern auch die Angst, der/dem Toten keine angemessene Bestattung zukommen zu lassen. Mit einer Sterbegeldversicherung wird den Angehörigen diese Angst und die finanzielle Last abgenommen. In Österreich ist die Sterbegeldversicherung die sicherste Möglichkeit, um die Beerdigungskosten abzudecken.

LEBENLANGER VERSICHERUNGSSCHUTZ

Vermehrt besteht der Glaube daran, dass man die Prämien für eine Sterbegeldversicherung bis zum Todesfall erbringen muss. Dies ist allerding nicht richtig! Die Zahlung der Prämien wird je nach Absprache auf maximal 25 Jahre vereinbart. Nach dem beschlossenen Zeitraum sind keine Prämien mehr zu bezahlen.

Eine weitere Möglichkeit der Sterbeversicherung des Wiener Vereins ist die Form eines Einmalerlages. In diesem Fall wird nur einmalig ein höherer Betrag vereinbart und es müssen keine weiteren Prämien entrichtet werden. Personen die bereits Geld für die eigene Beerdigung angespart haben, schätzen diese Möglichkeit sehr. Aber auch anderen finanzielle Mittel, die zum Beispiel durch das Abreifen von Bausparverträgen oder Lebensversicherungen oder durch Abfertigungen vorliegen, werden als Einmalerlag in die Sterbeversicherung investiert.